Menü

Zuschuss Brennstoffzelle (KFW Nr. 433)

Was wird gefördert:
• Einbau von Brennstoffzellenheizungen von neuen und bestehenden Gebäuden in der Leistungsklasse von 0,25 – 5 KW elektrischer Leistung.

Fördervoraussetzungen:
• Durchführung eines Hydraulischen Abgleichs der neuen Heizungsanlage (Verfahren A)
• Einbau einer neuen Hocheffizienzpumpe
• Abschluss eines Vollwartungsvertrages der Brennstoffzelle für mindestens 10 Jahre
• Innerhalb 12 Monate nach Zusage muss die Durchführung nachgewiesen werden.

Mögliche Förderungen:
• Grundzuschuss von 5700 €
• Zusätzlicher leistungsbezogener Zuschuss von 450 € je angefangener 100 W elektrischer Leistung
• Beispiel: Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor 300-P;
  Zuschussbetrag: 9300 €

Wie erhalte ich die Förderung:
• Die Förderung muss vor Beginn der Maßnahme beantragt werden.
• Wir führen für Sie gerne (bei KFW Nr. 433) den Fördermittelservice inkl. Sachverständigen und Anträge durch.

Zusätzlich gibt es für den produzierten Strom der Brennstoffzelle für den Zeitraum von 10 Jahre eine Pauschale von
1800 € (wird bei BAFA beantragt).


Wir beraten Sie auch gerne bei einem persönlichen Gespräch.


Weitere Infos auch unter: 
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau/Förderprodukte/Energieeffizient-Bauen-und-Sanieren-Zuschuss-Brennstoffzelle-(433)/index.html